Ameisen

Ameisen
Kleinere Ameisennester im Garten stören uns anfangs nicht, erst nach ein oder zwei Jahren, wenn das Ameisenvolk sich vergrößert hat, werden sie oft sehr lästig.Ein Ameisenvolk baut sein Nest in Gärten, unter Plattenwege,im Rasen, in Mauerspalten und unter Steinen.

Die bevorzugte Nahrung der Ameisen im Freien ist der Honigtau von Blatt- und Schildläusen.Um an möglichst viel Honigtau zu gelangen, „melken“ die Ameisen die Blattläuse, sie drücken an ihnen herum, um damit bei den Läusen eine größere Saugtätigkeit anzuregen.Den Schaden, den die Blattläuse an den Pflanzen anrichten, können die Ameisen somit noch erhöhen.

Die Ameisen zählen zu den staatenbildenden Insekten.

In einem Ameisennest leben die Königin, ungeflügelte Arbeiterinnen und die geflügelten, männlichen Insekten zusammen. Die Königin, welche für die Eiproduktion zuständig ist, verläßt das Nest nie.Die Arbeiterinnen übernehmen die Aufzucht und die Nahrungssuche für die Larven.

Bekämpfung:
Da der größte Teil des Ameisenvolkes verborgen im Nest lebt, ist die Ameisenbekämpfung nicht so einfach.Werden also nur die außerhalb auftretenden Insekten bekämpft, wachsen nach kurzer Zeit neue Arbeiterinnen heran und man kann wieder von vorne beginnen. Es muß also die Königin und ihre gesamte Brut bekämpft werden. Hierfür gibt es spezielle Ameisenköder-Fallen (im Fachhandel erhältlich). Die Arbeiterinnen tragen den Stoff, der in diesem Köder enthalten ist, ins Nest hinein und füttern damit die Königin und ihre Nachkommen.Die tödliche Wirkung des Stoffes tritt erst nach einigen Tagen ein, zum Schluß sterben die Arbeiterinnen selbst ab.

Vorbeugende Maßnahmen:
Leimringe kann man an Bäumen anbringen, damit die Ameisen nicht zu den Blattläusen aufsteigen können.

Backpulver, Zimt und andere stark riechende Gewürzpulver kann man um die Ameisenlöcher oder -straßen streuen, um sie zu verjagen.

Ameisen sind aber auch nützliche Tiere

Sie vertilgen die Eier von Insekten, Schnecken,
beseitigen tote Tiere und abgestorbene Pflanzenteile,
fressen Kleinstlebewesen, die unsere Gartenpflanzen schädigen.

Die natürlichen Feinde der Ameisen sind:

Frösche, Kröten,
Vögel,Käfer, Spinnen und Spitzmäuse.