Asseln

Asseln
Die Asseln gehören zu den Krebstieren. Es sind abgeflachte ca. 1 bis 2 cm große schwarze Tiere.Sie besitzen 7 Paar Beine.Die wichtigsten Arten sind die Keller- und die Mauerasseln. Sie benötigen hohe Luftfeuchtigkeit und sind sehr lichtscheu, so dass sie tagsüber versteckt unter Blumentöpfen, in feuchten Ecken, Steinen und an ähnlichen Stellen,auftreten .

Die Asseln ernähren sich hauptsächlich von verwesenden Pflanzen, Pilzen, Vogelkot und Spinneneiern. Es kommt aber auch vor, dass sie sich an jungen Pflanzen vergreifen, an denen dann ähnliche Schäden entstehen, wie sie die Schnecken hinterlassen.Auch können sie Obst, Gemüse und Kartoffeln durch ihren Fraß schädigen.

Die Weibchen der Kellerasseln tragen ihre befruchteten Eier in einer sogenannten „Bauchtasche“ mit sich herum. Sie entwickeln sich dort, nach mehrmaligen Häutungen, zu erwachsenen Tieren.

Vorbeugende Maßnahmen:

Die Asseln sind eigentlich nützliche Tiere. Damit sie nicht in großen Massen auftreten, sollte man die Kellerräume trockenhalten, keine geeignete Verstecke bieten. Einzelne Tiere können eingesammelt werden.

Natürliche Feinde:
Kröten