Kirschfruchtfliege

Kirschfruchtfliege
Die Kirschfruchtfliege kommt hauptsächlich in warmen Gegenden im süddeutschen Raum vor.Sie sieht unserer Stubenfliege sehr ähnlich, kann aber großen Schaden anrichten.

In die unreifen Kirschen legt die Kirschfruchtfliege ab Mitte Mai ihre Eier ab und die geschlüpften Maden fressen das Fruchtfleisch an. In jeder Kirsche findet man mehrere Maden, die Kirschen werden wertlos und faulen.
Die sehr frühen Sorten sind weniger betroffen.

Vorbeugende Schutzmaßnahmen und Bekämpfung

Kirschfliegenfallen aufhängen, nach Möglichkeit frühe Sorten pflanzen, kranke Früchte auflesen und vernichten.

Mit Wermut-Tee kann man die Kirschbäume nach der Blüte mehrmals spritzen, da dies die Eiablage der Kirschfruchtfliege verhindert.