Minierfliegen

Minierfliegen
Die Minierfliegen treten häufig an Ilex (Stechpalme) und Chrysanthemen auf. Sie sind 2-3 mm große, dunkel gefärbte Insekten. Die Weibchen besitzen einen sogenannten „Legebohrer“ mit dem sie ihre Eier in die Blattoberflächen „bohren“.

Die aus den Eiern schlüpfenden Larven fressen Gangminen in die Blätter. Die Entwicklung der Larven ist schon in wenigen Tagen abgeschlossen. Zur Verpuppung, die an der Pflanze oder in der Erde erfolgt, verläßt die Larve die Mine.Es dauert vom Ei bis zum ausgereiften Insekt meistens ca. 1 Monat. Die erwachsenen Fliegen schädigen die Pflanzen durch Saugen von Pflanzensaft an den Blättern. Man kann an Fraßlöchern gut erkennen, wenn eine Pflanze von diesen Schädlingen befallen ist.

Vorbeugende Maßnahmen:

Die befallenen Blätter im Herbst, spätestens jedoch im April entfernen und vernichten. Auch kann man die von außen sichtbaren Larven zerdrücken.Beleimte Gelbtafeln können aufgehängt werden, an denen die erwachsenen Insekten hängen bleiben.