Sitka-Fichtenlaus

Die Sitka-Fichtenlaus ist der weit verbreiteste Schädling an Blau- und Sitkafichten, man findet ihn auch gelegentlich an verschiedenen Tannen. Es ist schon beängstigend, wenn man im Frühjahr feststellen muß, dass die Fichten von innen her braun werden und die Nadeln schließlich abfallen.

Die Sitka-Fichtenlaus saugt hauptsächlich an den Nadeln älterer Zweige im unteren bis mittleren Kronenbereich, der Neuaustrieb bleibt meistens verschont. Besonders nach milden Wintern ist es empfehlenswert, die Fichten ab Februar/März regelmäßig zu untersuchen.

Die Eier der Sitka-Fichtenlaus überwintern auf den Nadeln. Ab März entwickeln sich die Larven, die nach ca. 3 Wochen fortpflanzungsreif sind. Im Mai entwickeln sich die geflügelten Weibchen.Im Herbst kann man auch noch ungeflügelte Weibchen und geflügelte Männchen beobachten.

Bekämpfung

Schon im Februar kann ein Austriebsspritzmittel gespritzt werden (ist im Fachhandel erhältlich). Bei sehr starkem Befall muß man wohl im Laufe des Jahres noch einmal auf ein chemisches Spritzmittel (hier läßt man sich im Fachhandel beraten) zurückgreifen.